Warum braucht es gute Texte?

Ich durfte während einiger Jahre einen kleinen, aber treuen Kunden betreuen. Im Welschland ansässig, betraute er mich zwei Mal jährlich mit der deutschen Version seines Mailings. Das schönste Kompliment, das ich bekam, war die Rückmeldung meines Kunden: Seine Deutschschweizer Klientel habe sich sehr positiv über die gut geschriebenen Newsletter geäussert. Voilà. Leider ging mein Kunde in Pension und… Weiterlesen

Ähs und Öhms beim Schreiben 

  Irritiert es euch auch, wenn ihr jemandem zuhören müsst, dessen meist verwendete Vokabeln «äh, öhm» und «oder» lauten? Füllwörter nennt man sie. Wir sind alle nicht davon gefeit, sie zu verwenden. Denn kein Mensch spricht druckfertig. Zudem: Gesagt ist gesagt. Es gibt keine Möglichkeit zur Korrektur. Beim Reden sind Füllwörter, abgesehen von den Ähs… Weiterlesen

Das Abc der besseren Texte

Ich hatte schon lange Lust, ein Abc zum besseren Texten auszuarbeiten. Da ich nicht einen mehrere Hundert Seiten dicken Schinken verfassen möchte – wer liest den schon? – muss ich mich notgedrungen auf ein Stichwort pro Buchstaben beschränken. Es wird auch so lang genug. Lehrreich, aber lange genug. Bereits beim A hätte ich gerne mehrere… Weiterlesen

E-Mails ohne Pleiten, Pech und Pannen

Kürzlich ist mir ein unverzeihlicher Lapsus passiert.  Ich schickte eine E-Mail an einen Auftraggeber. Doch statt wie gewünscht seine Kollegin ins Cc zu nehmen, schickte ich die Mail an eine Drittperson, die zwar ebenfalls im Projekt involviert war. Die aber die Mail schlicht nicht hätte erhalten dürfen.  Scheibenkleister war mir das peinlich.  Ich hätte mich watschen können.… Weiterlesen

Sommerzeit; Reisezeit

  Gehts euch auch so: Es wird Juli und ihr stellt mit Schrecken fest, dass bereits das halbe Jahr um ist. Doch dem Schock weicht bald die Freude darüber, dass der wohlverdiente Urlaub ansteht. Denn noch immer ist es so, dass die Mehrheit unserer Zeitgenossen zwischen Juli und August in die grossen Ferien verreist und… Weiterlesen

Meine Liebe zu den Servicecentern dieser Welt

Vor nicht allzu langer Zeit kauften wir in einem unserer Grossverteiler ein Möbelstück, das nach Hause geliefert werden sollte. Die nette Verkäuferin warnte mich gleich beim Einkauf, dass es bis zur Lieferung des begehrten Objektes sechs bis acht Wochen dauern würde. (Entspricht ja in etwa den Standardlieferzeiten, nicht wahr?) So weit, so gut. Doch dann… Weiterlesen

Meidet Adjektive! Wirklich?

Wer gerne in Sprachratgebern schmökert und sich vergegenwärtigt, was gute Sprache ausmacht, wird feststellen, dass Adjektive verpönt sind. Mein Lieblingstool, das ich für die Analyse meiner Texte verwende, fragt mich bei jedem Adjektiv gnadenlos, ob welchselbiges wirklich notwendig sei. Und klärt mich dabei beharrlich darüber auf, dass Adjektive zu vermeiden seien. Fehlerquelle Adjektiv Mark Twain soll gesagt haben: «Wenn Sie ein Adjektiv… Weiterlesen

Meine 3 liebsten Kreativitätstechniken beim Schreiben

Es ist erstaunlich, was einem alles so einfällt, wenn einem nichts einfällt. (Joseph Conrad) Gehört ihr auch zu jenen, die immer mal wieder mehr oder weniger komplexe Texte verfassen müssen? Artikel in der Mitarbeiterzeitung, Beiträge im Geschäftsbericht oder Newsletter? Dann kennt ihr das bestimmt: Ihr hockt vor dem Computer, Word ist geöffnet, das Dokument mit… Weiterlesen

Auf Fremdwörter verzichten?

  Verwendet ihr Fremdwörter? Nöhööö, ihr nicht! Wirklich? Sprachexperten empfehlen uns wiederkehrend, auf Fremdwörter zu verzichten und stattdessen treffende deutsche Vokabeln zu gebrauchen. Grundsätzlich stimme ich dem zu, denn wenn ich Begriffe wie «chillen, abspacen, downsizen oder fooden» höre oder lese, stellen sich auf meinen Unterarmen die Härchen auf. Dass ich trotzdem etwas vorsichtig bin… Weiterlesen

Von Floskeln und Worthülsen

  Eines der grössten Probleme beim Texte Schreiben ist, dass wir sie gerne mit Floskeln und Worthülsen garnieren. Sehr verdriesslich für den Leser. Ich bin zwar überzeugt, die meisten Schreiberlinge tun dies unbewusst und nicht in böser Absicht. Doch das macht es nicht weniger ärgerlich. Es ist halt «einfach einfach», gängige Floskeln zu verwenden, anstatt… Weiterlesen